Ortsteile

  • Drucken

 

 

Gaukönigshofen

Die Gemeinde Gaukönigshofen wurde erstmalig im Jahre 741 erwähnt und stellt nachweislich eine der älteren Gemeinden im Landkreis dar. Die sehr frühe Besiedlung reicht zurück bis vor 2000 v. Chr. (Zeit der Bandkeramiker). Zur Zeit der Völkerwanderung war der Gau Durchzugs- und vorübergehendes Siedlungsgebiet für germanische Völker.

Die Schenkung der damaligen Dorfkirche zum Ausstattungsgut der neu gegründeten Diözese Würzburg war Anlass der ersten urkundlichen Erwähnung unseres Ortes im Jahre 741. Der damals nachweisbare Königshof gab der Siedlung auch den Namen.  

Heute leben in Gaukönigshofen ca. 1133 Einwohner. 



     

Gaukönigshofen Karte

 

Acholshausen Karte

 

 

     

Acholshausen

Acholshausen hat ca. 441 Einwohner und eine Fläche von 560 ha.

In Acholshausen gibt es eine Baugruppe des ehemaligen Stift Haug´schen Amtshauses aus dem frühen 18.Jh. mit vorgelagertem Stiftungsgebäude der Dr. Werner´schen Spitalstiftung.

Man kann eine Freitreppe mit flankierende Heiligenfiguren zur St. Bartholomäuskirche besichtigen, die 1944 abgebrannt und in modernem Stil wieder aufgebaut wurde.

Homepage Acholshausen


 

Eichelsee

Eichelsee hat ca. 331 Einwohner und eine Fläche von 403 ha.

Es gibt in Eichelsee eine Kath. Kuratiekirche (St. Laurentius) mit mächtigem Chorturm, Bildstöcke mit Dreifaltigkeitsrelief aus dem Jahre 1748, sowie zwei weitere schöne Bildstöcke am Eingang zur Siedlung und am Sommerrain. Desweiteren steht ein Kreuzschlepper aus dem Jahre 1773 an der Straße nach Ochsenfurt. 

Homepage Eichelsee

       Eichelsee Karte

 

Rittershausen

     

Rittershausen

Rittershausen hat ca. 295 Einwohner und eine Fläche von 592 ha. 

Die Kath. Pfarrkirche St. Matthäus mit schöner Hauptfassade und Freitreppe wird flankiert von lebensgroßen Sandsteinfiguren des heiligen Nepomuk und des heiligen Kilians.

Der Friedhof ist eine ummauerte Anlage mit Resten der ehemaligen Ortsbefestigung. Der Bildstock aus dem Jahre 1590 wurde von Hans Rappold erstellt. Ein Kreuzschlepper steht an der Straße nach Bolzhausen.




 

Wolkshausen

Wolkshausen hat ca. 336 Einwohner. Die Fläche des Ortes beträgt 785 ha.

In Wolkshausen steht ebenfalls eine katholische Pfarrkirche (Sankt Markus) mit einer Fassade in römischem Barock, Terrasse mit Balustraden und Freitreppe, Ölbergkapelle.

An der Ortsdurchfahrtsstraße gibt es noch die katholische Kapelle Sankt Sebastian. In diesem Ort stehen  eine Vielzahl an Bildstöcken, Pietas, Kreuzschleppern und Wegkreuzen.




      woplan